3. Juli 2020

Mehr Überblick denn je mit dem neuen iPhone-Betriebssystem-Update

Ende Juni 2020 fand die jährliche Entwicklerkonferenz WWDC von Apple nicht wie gewohnt statt. In Corona-Zeiten wurde sie von Apple rein virtuell abgehalten. Bei der Konferenz zeigte der Weltkonzern, mit welchen Neuheiten im Bereich Hardware, Betriebssystem-Version und Funktionserweiterung in den kommenden Monaten zu rechnen ist. Es gibt viele tolle Features für das iPhone, den Mac und die Apple Watch. Welches die spannendsten Neuerungen für das iPhone sind, verraten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Neues „Outfit“ für den Home-Bildschirm und intelligente Apps

Die App Library sorgt für Übersicht

Sind Sie auch häufiger genervt, wenn Sie eine App auf Ihrem Handy suchen und sie partout nicht finden? Im Laufe der Jahre sind immer mehr Apps hinzugekommen, und so müssen Sie nun lange auf dem Handy-Display blättern, bis Sie die gewünschte App gefunden haben. Die neue App Library schafft Abhilfe. Mit Library werden Apps übersichtlich zusammengefasst. Sie bündelt die Apps aus diversen Bereichen wie Spiele, soziale Netzwerke und Gesundheit und schlägt Ihnen nützliche Zusammenfassungen vor, wie zum Beispiel häufig genutzte oder neue Apps. Sie als Nutzer können selbst entscheiden, wie viele Seiten des Home-Bildschirms angezeigt werden sollen.

Intelligente Widgets in unterschiedlichen Größen

Auch die Widgets kriegen ein neues Outfit verpasst. Wenn Sie möchten, können Sie die Widgets je nach Wichtigkeit unterschiedlichen Größen zuweisen. Zudem können Sie die Widgets und die Apps auf dem Home-Bildschirm beliebig mischen und so Ihr iPhone auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Was wirklich abgefahren ist: Dank On-Device-Intelligenz können Sie einen bestimmten Stapel mit Widgets erstellen, die je nach Zeit, Ort und Aktivität automatisch erscheinen.

Dank App Clips sparen Sie Speicherplatz für Apps

Wenn Sie beruflich öfter in anderen Städten unterwegs sind und sich dort gerne einen E-Scooter ausleihen oder mit der U-Bahn fahren, brauchen Sie für jede Stadt eine eigene App, um sich das elektronische Gefährt auszuleihen oder ein Ticket zu ziehen. Dank der App Clips ist hiermit Schluss. Die App Clips ist an bestimmte Aktionen gebunden und sorgt dafür, dass Sie schnell und unkompliziert eine vordefinierte Aufgabe erledigen können, ohne vorher die zugehörige App zu installieren. Durch einen NFC-Tag oder QR-Code vom Anbieter können Sie bestimmte Funktionen oder Informationen aufrufen. Authentifizieren können Sie sich ganz bequem über Ihren Apple-Account und mögliche Bezahlungen laufen über Apple Pay.

Multitasking mit dem iPhone

Gerade in Zeiten von Homeoffice müssen Sie vielleicht häufiger Telefonkonferenzen abhalten und dabei mal eben etwas im Internet nachgucken oder andere Apps verwenden. Mit dem neuen iOS-Betriebssystem ist das jetzt kein Problem mehr. iOS 14 bietet eine Bild-in-Bild-Unterstützung, damit Sie gleichzeitig zwei Sachen auf einmal erledigen können. Möglich macht das ein verkleinertes App-Fenster über dem aktuellen Bildschirminhalt. So können Sie die Zeit effizient nutzen, damit Sie Zeit für die wesentlichen Dinge haben.

Das Navigieren wird einfacher

Wenn Sie das iPhone-Betriebssystem aktualisieren, ist auch die Routenplanung einfacher. Gerade für Fahrradfahrer soll Maps praktischer werden. Höhenunterschiede, Treppen und Radwege werden dem Radfahrer auf Wunsch angezeigt. Der Nachteil: Die Fahrradkarte kommt zuerst lediglich in Amerika zum Einsatz. In Deutschland müssen wir drauf noch warten. Aber auch für Fahrer von Elektrofahrzeugen wird es einfacher: Planen Sie Ihre Route, werden Ihnen Ladepausen entlang des Weges angezeigt. Zudem wird der aktuelle Ladezustand Ihres E-Autos berücksichtigt und Höhenmeter sowie das Wetter mit einbezogen. Umweltzonen, Staus sowie sehenswerte Plätze und Orte werden ebenfalls angezeigt.

Auf wichtige Konversationen schneller reagieren

Dank des Updates ist es nun noch einfacher geworden, auf wichtige Nachrichten von Freunden und Familie zuzugreifen. Ihre Nachrichtenliste können Sie bei iOS 14 an oberster Stelle festpinnen. Durch Erwähnungen und Inline-Antworten bleiben Sie bei spannenden Gruppen-Threads stets auf dem Laufenden. Gruppen-Konversationen können Sie Bilder oder Emojis als Gruppenbild zuweisen, damit Sie diese schneller finden. Die Emoji-Auswahl wurde ebenfalls erweitert. Und wenn Sie eine Auszeit brauchen: Sie können den Gruppenchat stummschalten und sich benachrichtigen lassen, wenn Sie namentlich erwähnt werden.

Weitere Neuigkeiten von iOS 14

  • Datenschutz:
    Vor dem Tracking müssen sich zukünftig die Apps die Erlaubnis des Nutzers einholen. Zudem können Sie entscheiden, ob Sie den App-Entwicklern lediglich Ihren ungefähren Standort mitteilen wollen, und erhalten mehr Transparenz über die Nutzung von Kamera und Mikrofon durch Apps.
  • Anrufanzeige:
    Eingehende Anrufen werden unauffällig auf dem oberen Bildschirm angezeigt und belegen nicht mehr den kompletten Bildschirm.
  • Siri:
    Auch Siri bekommt ein Facelift. Siri wird ebenfalls dezent als Icon auftauchen, wenn man sie benötigt, und nimmt nicht mehr den kompletten Bildschirm ein.
  • CarPlay:
    Über den NFC-Chip wird eine Verbindung zum eigenen Auto aufgebaut, sodass Sie es ohne Autoschlüssel nutzen können. Allerdings funktioniert dies erst einmal lediglich beim neuen 5er BMW.
  • Safari:
    Beim iOS-14-Browser erhalten Sie mit einem Tastendruck eine Übersicht über den Datenschutz, um zu erkennen, welche seitenübergreifenden Tracker blockiert wurden. Zudem gibt Apple Hinweise auf unsichere Passwörter, die Teil eines Daten-Leaks waren.
  • Translate:
    Übersetzen wird noch einfacher, sowohl in gesprochener Sprache als auch Text, und das in elf Sprachen. Zudem ermöglicht der On-Device-Modus die Übersetzung im Offline-Zustand.
  • AirPods:
    Dank automatischer Geräteumschaltung können Sie Ihre AirPods bald nahtlos zwischen Apple-Geräten umschalten.

Dies sind die – wie wir finden – wichtigsten Neuerungen, die mit dem Update zu iOS 14 einhergehen.

Wann kommt das Apple-Update denn endlich?

Nachdem iOS 14 auf der WWDC Ende Juni vorgestellt wurde, hat Apple unmittelbar danach den Beta-Download für die Entwickler freigeschaltet. Die öffentliche Beta-Version hat das Unternehmen für Juli versprochen. Das Datum für den finalen Release wurde von Apple noch nicht genannt, es soll jedoch voraussichtlich im Herbst 2020 kommen.

Welche iPhones profitieren von dem neuen iPhone-Betriebssystem-Update?

Apple hat es gut gemeint und alle iPhones ab dem iPhone 6S können von dem Betriebssystem-Update auf iOS 14 profitieren. Somit können die iPhones, die mit iOS 13 laufen, auch das Update auf iOS 14 vornehmen. Konkret betrifft das folgende Handys: iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR, iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone SE 2020, iPod touch (7. Generation).

Weitere Infos zum Update finden Sie in diesem Video.

Wenn Sie Fragen zum kommenden iPhone-Betriebssystem-Update haben oder ein neues iPhone leasen oder kaufen möchten, lassen Sie es uns wissen.

Zurück zur Übersicht