25. Februar 2021

Motivierte Mitarbeiter arbeiten produktiver

Viele Menschen sind aufgrund der Coronapandemie aufgefordert, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Das hat viele Vorteile, aber leider auch Nachteile. Es erfordert Vertrauen von den oberen Etagen und ein gewisses Maß an Selbstdisziplin, was einigen leichter fällt als anderen. Zudem klagen viele Mitarbeiter über mangelnden Kontakt und Eintönigkeit im Homeoffice, sodass die Arbeitsmotivation sinkt. Dagegen sollten Führungskräfte und Geschäftsführer dringend etwas tun. Denn zum einen kann die Fluktuation in Unternehmen steigen. Zum anderen sind motivierte Mitarbeiter um bis zu 21 Prozent produktiver – das fand das amerikanische Meinungsforschungsinstitut Gallup heraus.

Sieben Tipps zur Motivation im Homeoffice

Damit Ihre Mitarbeiter auch bei der Telearbeit motiviert bleiben und effektiv arbeiten, haben wir für Sie ein paar Motivationstipps fürs Arbeiten außerhalb des Büros zusammengestellt.

1. Tipp: Vertrauen ist besser als Kontrolle

Wenn Ihre Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten, müssen Sie ihnen ein gewisses Maß an Vertrauen schenken. Mikromanagement kann die Motivation reduzieren. Appellieren Sie lieber an das Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein Ihrer Mitarbeiter. Vereinbaren Sie Zwischenziele oder Deadlines und erklären Sie Ihren Mitarbeitern, dass das nichts mit Kontrolle zu tun hat, sondern dass Sie ihnen dadurch helfen, konzentrierter und fokussierter zu arbeiten.

2. Tipp: Empathie zeigen und Verbindung schaffen

Eine Befragung von Statista zeigt, dass das Einfühlungsvermögen von Vorgesetzten einer der wichtigsten Motivationsfaktoren für Mitarbeiter sein kann. Deshalb sollten Sie als Chef immer ein offenes Ohr für Ihre Mitarbeiter haben und Verständnis für ihre Probleme zeigen. Erarbeiten Sie gemeinsam Lösungsvorschläge für aufkommende Schwierigkeiten. Das Entgegenkommen in solchen Momenten sorgt nicht nur kurzfristig für mehr Motivation, sondern stärkt auch die langfristige Mitarbeiterzufriedenheit.

3. Tipp: Offene Kommunikation und transparentes Handeln

Damit die Kollegen untereinander kommunizieren können, bedarf es guter Kommunikationstools. Unternehmen stehen in der Verantwortung, für funktionierende Kommunikationstools und einen transparenten Informationsfluss zu sorgen. Deshalb sollten Sie hier nicht sparen. Welche Tools sich bewährt haben, erfahren Sie in unserem Artikel “Clevere Apps für mehr Effektivität im Homeoffice“.

Seien Sie zudem transparent in Ihrem Handeln. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig über laufende Projekte, strategische Ziele oder die personelle Entwicklung. Zeigen Sie Ihrem Team, wie wichtig die Arbeit jedes Einzelnen ist, um das Unternehmensziel zu erreichen.

4. Tipp: Planung ist das halbe Leben

Viele Mitarbeiter haben Probleme mit der Selbstorganisation. Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie auch im Homeoffice die Pausen- und Feierabendzeiten einhalten. Sonst kann es schlimmstenfalls zu einem Burn-out kommen. Andere brauchen Hilfe bei der Konzentration im Homeoffice. Helfen Sie Personen mit Organisationsproblemen, indem Sie tägliche Meetings vereinbaren. Morgens besprechen Sie gemeinsam, welche Aufgaben und Ziele an dem Tag anstehen. Nachmittags können Sie die Erfolge gemeinsam feiern oder besprechen, was hätte besser laufen können. Hierdurch erzeugen Sie einen positiven Druck, der Ihre Mitarbeiter motiviert, die gemeinsam festgelegten Ziele zu erreichen.

5. Tipp: Wertschätzung ist das A und O

Damit Ihre Mitarbeiter hoch motiviert bleiben, vergessen Sie nicht, die Arbeit Ihrer Mitarbeiter wertzuschätzen. Schreiben Sie zum Beispiel einmal wöchentlich einen Leistungsbericht an die Geschäftsführung, in dem Sie aufzählen, welche großartigen Erfolge Ihr Team erreicht hat. Diese Mail kostet nicht viel Zeit, ist aber eine anerkennende Würdigung, die ein gutes Gefühl hervorruft und informiert die Geschäftsführung zudem über den neuesten Stand.

Aber auch in Teambesprechungen können Sie die gute Leistung Ihrer Mitarbeiter hervorheben. Positiver Nebeneffekt dabei könnte sein, dass der Ehrgeiz untereinander angespornt wird.

6. Tipp: Durch kleine Überraschungen Freude zaubern

Es klingt banal, aber mit kleinen Dingen können Sie große Wirkung erzielen. Eine Tafel Schokolade für Frusttage oder ein Wertgutschein für großartige Arbeitsleistung können Wunder bewirken. Sprechen Sie mit dieser kleinen Geste Ihre Dankbarkeit aus. Übrigens sind Geschenkgutscheine bis zu einem Wert von 186 Euro pro Mitarbeiter und Jahr steuerfrei.

Darf es auch eine etwas größere Freude sein? Grade im Homeoffice ist die Erreichbarkeit wichtig. Machen Sie Ihren Mitarbeitern eine Freude und führen Sie CYOD ein. CYOD steht für Choose Your Own Device und meint, dass die Mitarbeiter sich aus einer zur Verfügung gestellten Liste zum Beispiel ihr Lieblingsfirmenhandy aussuchen. Natürlich gibt es auch noch andere Varianten wie BYOD, COBO oder COPE. Wir beraten Sie gerne und machen Ihnen gute Angebote. Mit dieser Geste sind die Mitarbeiter nicht nur besser erreichbar, sie haben zudem eine monetäre Wertschätzung erhalten. Und wenn Sie den Mitarbeitern jetzt noch erlauben, das Gerät auch für private Zwecke zu nutzen, sind Sie wahrscheinlich sowieso der beste Chef.

7. Tipp: Ein gemeinsames Käffchen oder ein After-Work-Bier dürfen nicht fehlen

Damit der Austausch untereinander nicht zu kurz kommt, sollten Sie regelmäßige virtuelle Kaffeepausen einrichten. Diese soziale Interaktion hilft vielen Mitarbeitern, sich weiterhin als Teil der Gemeinschaft zu fühlen und gibt womöglich auch kreativen Input. Seien Sie als Chef dabei, lassen den Mitarbeitern jedoch auch Zeit, sich ohne Ihr Beisein auszutauschen.

Damit es etwas Lockerer wird, veranstalten Sie alle paar Wochen freitags ein Treffen bei einem virtuellen Feierabendbier. So können Ihre Mitarbeiter auch über private Sachen besser und lockerer quatschen und Ideen fürs Wochenende austauschen. Hierdurch werden das positive Wirgefühl und die Mitarbeitermotivation gestärkt. Wenn es zu langweilig ist, stellen Sie wechselnde Regeln auf wie „Bier trinken oder Hut tragen“ oder überlegen sich andere lustige Spiele.

Bleiben Sie kreativ und bleiben Sie dran, Ihr Team zu motivieren. Das wirkt sich nicht nur in der Stimmung untereinander aus, sondern erhöht auch die Firmenproduktivität!

Zurück zur Übersicht