23. März 2020

Arbeiten im Homeoffice

Das erwartet Sie in diesem Blogbeitrag:

Ordnung ist das halbe Leben
Modernes Homeoffice – was Sie zu Hause benötigen
Homeoffice und Datenschutz
Please contact me – welche Tools im Homeoffice sinnvoll sind
Wer rastet – der rostet

In Zeiten des Coronavirus ist es wichtig, so wenigen Menschen wie möglich zu begegnen, um die Ausbreitung des hochansteckenden Virus zu verlangsamen. Wenn Sie nun aufgrund der aktuellen Lage von zu Hause arbeiten müssen oder wollen, möchten wir Sie unterstützen. Wir sagen Ihnen, was Sie beachten sollten und wie Sie Ihren neuen Alltag gesund meistern.

Ordnung ist das halbe Leben

Durch Homeoffice ist Ihr Arbeitsalltag durcheinandergekommen und die alltägliche Routine steht kopf? Damit Sie nicht schon montags in den Wochenendmodus verfallen, geben wir Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg, wie Sie ihren Arbeitstag von zu Hause meistern.

  • Stehen Sie wie gewohnt morgens auf – Wecker stellen nicht vergessen – und machen sich für die Arbeit fertig. Natürlich spricht nichts dagegen, sich ungewaschen und mit Schlafanzug an den Computer zu setzen – es sei denn, Sie haben eine Videokonferenz. Aber um in den „Arbeitsmodus“ zu gelangen und effektiv zu arbeiten, sollten Sie alles Mögliche genauso gestalten, als würden Sie ins Büro fahren. Dazu gehört auch die Körperhygiene, und das ist nicht nur fürs Arbeiten gut!
  • Bringen Sie Struktur in Ihren Arbeitstag! Machen Sie einen Plan, wann Sie anfangen zu arbeiten, wann Pausenzeit ist und wann Sie Feierabend haben. So vergessen Sie das Essen und Leben nach der Arbeit nicht.
  • Richten Sie sich einen Arbeitsplatz ein, falls Sie kein separates Arbeitszimmer zu Hause haben. So weiß Ihr Unterbewusstsein, dass Sie an diesem Platz keine Freizeit haben, sondern „malochen“ müssen.
  • Halten Sie Ihren Arbeitsplatz sauber. In Zeiten von Corona sollten Sie auch zu Hause Hygiene großschreiben. Dies bedeutet, dass Sie die Tastatur, Ihre Maus und Bildschirme von Tablets und Smartphones regelmäßig desinfizieren und sich vor und nach dem Essen gründlich die Hände waschen.
  • Dokumentieren Sie Ihre An- und Abwesenheit. So wissen Ihre Kolleginnen und Kollegen, wann Sie erreichbar sind und stören Sie nicht bei Ihrer wohlverdienten Mittagspause oder beim Feierabendbierchen.

Modernes Homeoffice – was Sie zu Hause benötigen

Da momentan niemand sagen kann, wie lange die Coronakrise anhält, sollten Sie sich nicht mit Ihrer Couch als Arbeitsplatz anfreunden. Welche Hardware und sonstige Dinge wichtig im Homeoffice sind, erfahren Sie hier:

  • Die wichtigste Hardware für die meisten Arbeitnehmer ist sicherlich der Computer. Wenn Sie im Homeoffice arbeiten wollen, der Computer nicht mitgenommen werden kann und kein Laptop zur Verfügung steht, wie sollen Sie da effizient arbeiten? Wir haben die Lösung für Sie: Wir bieten Ihnen unser spezielles Homeoffice-Paket an. Lassen Sie uns über Ihren Bedarf reden, wir haben garantiert die richtige Hardware für Sie.
    Gut zu wissen: Aufgrund der aktuellen Lage bieten wir Ihnen eine flexible Laufzeit von drei Monaten an. Danach haben Sie die Möglichkeit die Geräte zurückzugeben oder weiter zu mieten.
  • Gerade wenn Sie riesige Excel-Tabellen bearbeiten, ist ein großer Bildschirm unumgänglich.
  • Für ein schnelleres Tippen eignet sich eine separate Tastatur, die entweder mithilfe eines Kabels oder via Bluetooth an den Computer oder Laptop angeschlossen wird.
  • Für viele Mitarbeiter ist eine Maus ebenfalls hilfreich, um Texte und andere Dokumente schneller durch zu scrollen.
  • Müssen Sie viel telefonieren, ist ein Headset ratsam. Wenn Sie das Telefon häufig zwischen Kopf und Schultern klemmen, kann das zu schmerzhaften Nackenproblemen führen.
  • In Zeiten von nachhaltigem Arbeiten haben viele Unternehmen papierloses Arbeiten eingeführt. Wenn Sie jedoch noch häufig Unterlagen ausdrucken müssen, sollten Sie an einen Drucker im Haushalt denken.

Neben der Hardware benötigen Sie zu Hause WLAN oder LAN, damit Ihr Rechner internetfähig ist. Der Arbeitgeber kann überlegen, ob er seinen Mitarbeitern einen Teil der Internetgebühren erstattet. Wenn Sie länger von zu Hause arbeiten, achten Sie auf Ihre Sitzgelegenheit. Im Idealfall holen Sie sich einen ergonomisch geformten Bürostuhl, der gut für Ihren Rücken ist. Unabhängig davon sollten Sie häufig die Sitzposition wechseln, und wenn möglich ab und an im Stehen arbeiten.

Homeoffice und Datenschutz

Homeoffice ist kein rechtsfreier Raum! Das sollte Ihnen und Ihrem Unternehmen klar sein. Es müssen interne Sicherheitsrichtlinien und gesetzliche Vorschriften eingehalten werden – DSGVO lässt grüßen. Am einfachsten geht das mit vom Arbeitgeber gestellten Endgeräten, bei denen berufliche und private Nutzung getrennt sind.

Benutzen Sie Ihre privaten Geräte für berufliche Zwecke, ist das dank Cloud oder Ansteuerung von beruflichen Browsern ebenfalls möglich. Bei diesen Lösungen werden keine beruflichen Daten auf der Festplatte gespeichert. Sollten Sie ein Geheimagent mit sensiblen Daten sein oder für eine Bank, Versicherung oder ähnliches arbeiten, ermöglichen UEM-Container oder Remote-Desktop-Tools wie Teamviewer oder LogMeIn den Zugriff aus dem Homeoffice. Alternativ kann Ihre IT-Abteilung bei Ihnen auf dem Rechner ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) einrichten. Hierüber können Sie sensible Daten verschicken, aber auch auf das Intranet Ihrer Firma zugreifen.

Datenschutz im Homeoffice ist ein großes und heikles Thema. Mit unserem Mobile Device Management sind Sie auf der sicheren Seite. Wir unterstützen Sie gerne – lassen Sie uns über Lösungen sprechen!

Please contact me – welche Tools im Homeoffice sinnvoll sind

Im Homeoffice können Sie schnell „vereinsamen“, gerade wenn Sie allein leben und keinen Menschen um sich haben, mit dem Sie ab und an ein Pläuschchen halten können. Umso wichtiger, dass Sie gute Kommunikationstools haben, damit Sie sich weiterhin mit Ihren Arbeitskolleginnen und kollegen austauschen können. Wir zeigen Ihnen, welche Tools sinnvoll für die Arbeit zu Hause sind.

Team-Messenger sind hilfreiche Tools für eine schnelle Kommunikation der Mitarbeiter untereinander. Mit den meisten Tools kann man zudem Video- und Telefon-Konferenzen abhalten und dabei den Bildschirm teilen. Vorreiter sind hier Slack, Microsoft Teams, Skype und Zoom. Teilweise werden die Dienste in der Basisversion kostenlos angeboten. Zusätzliche Features sind allerdings kostenpflichtig.

Zur Planung Ihrer Projekte eignen sich Asana, Trello und Hive. Hier können Sie Ihre Projekte einstellen, Ihren Kolleginnen und Kollegen Arbeitsanweisungen geben oder Sie bekommen Arbeit zugewiesen. Alle Beteiligten arbeiten gemeinsam hieran und können den aktuellen Stand jederzeit einsehen.

Wer rastet – der rostet

Fakt ist, dass Sie sich weniger bewegen, wenn Sie von zu Hause arbeiten. Ihr Weg zur Arbeit und zu Kolleginnen und Kollegen in einem anderen Büro fallen weg. Der Gang zur Toilette und in die Küche sind daheim mitunter kürzer als in Ihrem Büro und Meetings in anderen Gebäuden gibt es nicht.

Deshalb sollten Sie sich regelmäßig zu Hause bewegen. Stehen Sie zwischendurch auf, gehen auf den Balkon oder den Garten oder bringen den Müll runter. Das dankt Ihnen nicht nur Ihr Kreislauf, sondern auch Ihre Bandscheiben und die gesamte Muskulatur. Durch gezielte Übungen und Bewegungen verbrennen Sie Kalorien und Ihr Körper wird nicht so schnell müde. Dann klappt es auch leichter mit der Konzentration und Motivation zum Arbeiten.

Am besten laden Sie sich eine der vielen Bewegungs- und Fitness-Apps herunter. Diese sind für Anfänger bis hin zu Profisportlern geeignet. Viele Apps erinnern Sie täglich an Ihre Übungen, sodass Sie diese nicht vergessen. Auch während der Corona-Pandemie sind Spaziergänge an der frischen Luft erlaubt, solange Sie allein oder nur mit Personen aus Ihrem Haushalt unterwegs sind. Aber achten Sie bitte darauf, genügend Abstand zu anderen Menschen zu halten!

Neue, erschreckende und extreme Zeiten sind aufgrund des Coronavirus angebrochen. Die Nachfrage nach mobilen Endgeräten ist drastisch gestiegen, da viele Arbeitgeber ihre Mitarbeiter den Gefahren der Ansteckung nicht aussetzen wollen und sie ins Homeoffice schicken. Dies stellt einige Unternehmen vor eine große Herausforderung: Woher die Hardware nehmen, wenn vieles aus Fernost kommt und ausverkauft ist? Beschaffung ist unser Geschäft. Wir haben die Lösung für Sie. Lassen Sie uns darüber reden!

Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf und bleiben Sie gesund!

Zurück zur Übersicht