14. Oktober 2020

Apple stellt gleich vier Varianten des Flaggschiffs vor

Das Warten hat ein Ende: Bereits am 17. September 2020 bei der Vorstellung des neuen iPads haben wir in unserem Blog davon berichtet, dass die Fachwelt zu diesem Zeitpunkt schon die Vorstellung des neuen iPhone 12 erwartet hatte. Jetzt war es so weit. Am 13. Oktober 2020 um 19 Uhr deutscher Zeit fand die Apple Keynote statt. Apple präsentierte das neue iPhone 12 gleich in vier Varianten – nämlich das iPhone 12, das iPhone 12 Pro, das iPhone 12 Pro Max und eine kleinere Version, das iPhone 12 mini.

Was sind die wesentlichen Neuerungen?

  • 5G-Geschwindigkeit
  • A14 Bionic, der schnellste Chip in einem Smartphone
  • All‑Screen-OLED-Display mit Ceramic Shield
  • Nachtmodus bei jeder Kamera

Hauptsächlich unterscheiden sich die vier neuen Modelle in ihrer Größe, den Displays und den Kameras voneinander. Die Unterscheidung zwischen einem Standardmodell und den Pro-Modellen wird also fortgeführt. Dabei haben in der Regel die Pro-Versionen mehr technische Innovationen zu bieten.

5G-Geschwindigkeit

Alle neuen Apple-Smartphones bieten ab sofort den Mobilfunkstandard 5G. Während dies zum Beispiel bei Samsung bereits seit längerer Zeit bei oberklassigen Geräten der Fall ist, zieht Apple nun nach. Dabei hat Apple jedoch auch eine Lösung für ein Problem bedacht, welches bei der Nutzung von 5G auftritt: ein massiv höherer Akkuverbrauch. So wird es einen Smart-Data-Modus geben, der es den Nutzern erlaubt, nur dann 5G zu nutzen, wenn diese hohe Bandbreite auch wirklich gebraucht wird – also zum Beispiel bei größeren Downloads. Manuell lässt sich diese Funktion aber durch den Nutzer ausschalten.

Der neue A14-Bionic-Chip

Mit der neuen iPhone-Generation kommt das A14-Bionic-Chip-System. Dieses soll etwa 15 Prozent schneller sein als der A13 im iPhone 11. Dieser Sprung ist bemerkenswert und wird wohl neue Maßstäbe setzen. Zudem soll dieser Chip extrem sparsam sein und den Akkuverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren.

Allscreen-OLED-Display mit Ceramic Shield

Das neuen Apple-Smartphones haben ein Super-Retina-XDR-Display. Dabei handelt es sich um ein OLED-Display, das mit doppelt so vielen Pixeln wie das iPhone 11 ausgestattet ist. Beim Vorgängermodell handelte es sich noch um einen LCD-Bildschirm. Apple bietet erstmals drei verschiedene Bildschirmgrößen an. Das iPhone 12 mini hat eine Displaygröße von 5,4 Zoll, das iPhone 12 6,1 Zoll, ebenso wie das iPhone 12 Pro. Das iPhone 12 Pro Max misst stolze 6,7 Zoll. Besser geschützt wird das Display ab der 12. Generation nun mit einem sogenannten Ceramic Shield. Die Entwicklung wurde zusammen mit Corning geschaffen, einem Experten im Bereich Glas. Die neue Schutztechnik soll gegenüber dem iPhone 11 einen vier Mal höheren Schutz vor Glasbruch bei Sturz bieten.

Die Kamera

Apple hat beim neuen Modell auch die Kameras überarbeitet. Während das iPhone 12 und das Mini-Modell nur einen digitalen Zoom bieten, sind die Pro-Modelle wieder mit einem optischen Zoom ausgestattet. Bei den Pro-Modellen wurden erstmals Triple-Kameras verbaut. Alle Modelle haben einen Nachtmodus für die Kamera erhalten. Damit sollen Bilder bei Dunkelheit um circa 27 Prozent besser sein. Apple nutzt in den Kameras sogenannte LiDAR-Sensoren. LiDAR ist die Abkürzung für „Light Detection and Ranging“. Der Sensor dient der Lichterkennung und Abstandsmessung. Insbesondere bei Porträtfotos erreicht Apple damit eine bessere Tiefenerkennung und genaue Positionierung. Ein eigenes RAW-Format liefert in den Pro-Modellen vielfältige Lichtinformationen, die für eine Software-Bildbearbeitung nützlich sind. Kontrastreiche Videoaufnahmen mit HDR-Technologie sind möglich.

Das Betriebssystem

Bereits vor dem Release des neuen iPhones hat Apple das iOS 14 vorgestellt. Alle iPhones 12 haben die neueste Version des Betriebssystems installiert. Damit profitieren die Nutzer der neuen Geräte von allen Funktionen und Features in Kombination mit der neuen Hardware.

Speicherplatz und Ausstattung

Das iPhone 12 und die Mini-Variante starten bei 64 Gigabyte Speicherplatz und können mit bis zu 256 Gigabyte gekauft werden. Beide Pro-Modelle starten bei 128 Gigabyte und sind auch mit einer Ausstattung mit bis zu 512 Gigabyte erhältlich. Ab sofort werden keine Ladegeräte und keine Ohrhörer mehr mitgeliefert. Zum Lieferumfang gehört nur noch ein USB-C-zu-Lightning-Kabel.

Fazit

Apple hat mit dem neuen Flaggschiff erneut einen Innovationsschub realisiert. Insbesondere der neue A14-Bionic-Chip wird dafür sorgen, dass die Akkus länger durchhalten, was vor allem vielen in ihrem Arbeitsalltag zu Gute kommen wird. Verwendet man den Smart-Data-Modus, spart man zusätzlich Akku für die Nutzung von 5G nur in den Fällen, wenn man die höhere Bandbreite auch wirklich braucht.

Das Apple Event in 51 Sekunden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

iPhone 12 bestellen

Sie möchten Ihre Mitarbeiter mit dem neuesten Modell von Apple ausstatten? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne, welches Modell für Sie und Ihre Mitarbeiter das Passende ist und wickeln für Sie die komplette Bestellung ab. Im Rahmen unseres Rollout-Managements organisieren wir die Lieferung der Endgeräte individuell nach Ihren Wünschen.

Zurück zur Übersicht